August 2017

Zeitschrift BRAUWELT, Ausgabe Nr. 32/33 2017 (August)

Abwasserreinigung 

Bei der Reinigung von Brauereiabwasser sind viele Restriktionen zu beachten. Es hat eine hohe Konzentration an leicht abbaubaren organischen Verbindungen (BSB5), Desinfektionsmittel kommen zum Einsatz und der pH-Wert ist stark schwankend, da sauer und basische Reinigungsmittel abwechselnd bei den CIP-Prozessen eingesetzt werden. In Misch- und Ausgleichsbecken werden die anfallenden Schadstofffrachten verdünnt und bezüglich ph-Wert vergleichmäßigt.

Zum Lesen des vollständigen Artikels laden Sie bitte das PDF herunter.

______________________________________

Zeitschrift BRAUINDUSTRIE, Ausgabe Nr. 8 2017 (August) 

Abwasserreinigung in Brauereien 

Abwässer von Brauereien sind biologisch und chemisch stark belastet. Die wichtigsten Parameter sind hierbei Stickstoff und der biochemische Sauerstoffbedarf. Die zentrale Abwasserversorgung des Bundes schreibt für Direkteinleitung von Brauereiabwasser strenge Grenzwerte vor. Indirekteinleiter unterliegen anderen, zum Teil kommunal variierenden Grenzwerten. In jedem Fall hat die Einhaltung der Grenzwerte für Klärwerksbetreiber im Umfeld einer Brauerei hohe Relevanz.

Zum Lesen des vollständigen Artikels laden Sie bitte das PDF herunter.