Pressemitteilung

Forschungsstaatssekretär Stefan Müller besuchte die INVENT Umwelt- und Verfahrenstechnik AG

Erlangen: Ein umfassendes Bild von der INVENT Umwelt- und Verfahrenstechnik AG konnte sich Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung und Mitglied des Bundestages für Erlangen und Erlangen-Höchstadt, bei seinem Besuch im Unternehmen machen.

Im Rahmen der Förderung eines bundesweiten Forschungsprojektes aus der Wasser- und Abwasserreinigung, an dem sich die INVENT beteiligt und welches das Ministerium unterstützt, lernten sich das Unternehmen und der Staatssekretär Anfang des Jahres kennen. Müller folgte daraufhin der Einladung, die Firmenzentrale in Erlangen-Eltersdorf kennen zu lernen und sich über Wasser- und Abwasserthemen zu informieren.

Dr.-Ing. Marcus Höfken, Vorstandsvorsitzender der INVENT, stellte das Unternehmen vor. Beim anschließenden Rundgang über das Firmengelände verschaffte sich Müller einen Eindruck von den Tätigkeiten der INVENT im Bereich Forschung und Entwicklung sowie über die gesamte Produktpalette, die im Groß- als auch im Kleinmaßstab in Versuchsbecken betrachtet werden konnte.

Der Staatssekretär interessierte sich insbesondere für die Zusammenarbeit der am Forschungsprojekt Beteiligten sowie für eine Einschätzung der Bedeutung öffentlicher Fördermittel für mittelständische Unternehmen. Höfken lobte daraufhin die Kooperation zwischen Wirtschaft und Bundesregierung und den raschen Ablauf. Zudem verwies er auf die wirtschaftlich enge Situation der Wasser- und Abwasserreinigungsbranche in Mitteleuropa im Allgemeinen und erklärte, dass Forschung und Entwicklung durch öffentliche Mittel schneller voran kämen und man sich so Wettbewerbsvorteile sichern könne.

Besonders freute sich Müller darüber, dass die INVENT auch nach über 20 Jahren nichts von ihrer Innovationskraft eingebüßt hat und sich weiterhin mit neuen Ideen und Tatkraft in der biologischen Wasser- und Abwasserreinigung weltweit engagiert.

Vorstandsvorsitzender Dr.-Ing. Marcus Höfken empfing Staatssekretär Stefan Müller und führte ihn über das Firmengelände